Hericium

Überblick:

Ob Champignon, Shiitake oder Reishi – Pilze gelten bereits seit jeher als äußerst gesund und nahrhaft. Eine besonderes Kraftpaket unter den Vitalpilzen ist auch der sogenannte Hericium erinaceus. Dieser kommt bereits seit Jahrhunderten in der Traditionellen Chinesischen Medizin zum Einsatz. Der Vitalpilz enthält wertvolle Inhaltsstoffe wie Proteine, essenzielle und freie Aminosäuren, Vitamin B1, B2, B3 und B5, Vitamin D, Mineralstoffe und Spurenelemente, lösliche Kohlehydrate, Ballaststoffe sowie medizinisch wirksame Substanzen. Zahlreiche Studien konnten inzwischen bestätigen, dass dieses Kraftpaket aus der Natur gegen zahlreiche Beschwerden wie Magengeschwüre, Morbus Crohn, Sodbrennen, psychische Probleme und neurologische Störungen hilft.

Was ist Hericium

1. Was ist Hericium?

Stachelbärte (Hericium) gehören zu den sogenannten Täublingsartigen und sind eine kleine Pilzgattung. Hierzulande ist der Pilz aufgrund seines ungewöhnlichen und zotteligen Aussehens als „Igelstachelbart“ bekannt. Das helle Gewächs weist eine Größe von bis zu 30 Zentimeter sowie eine rundliche-ovale Form auf. Wie eine Löwenmähne hängen die Pilze nach unten. Hericium erinaceus bevorzugt feuchte, warme Wälder mit mediterranem Klima, weshalb der Pilz in unseren Breitengraden eher nicht anzutreffen ist. Die Pflanze zählt neben Tremella, Coriolus, Auricularia und einigen weiteren Pilzen zu den wichtigsten Vitalpilzen in der TCM-Ernährung.

In der Naturheilkunde werden die Pilze zur Ausbalancierung verwendet, wenn ein Organismus aus seinem natürlichen Gleichgewicht geraten ist. Aufgrund seiner adaptogenen Wirkung wird dieser Pilz hochgeschätzt.

Wie wirkt Hericium

2. Wie wirkt Hericium?

Das Hericium Extrakt enthält ähnlich wie der heimische Zunderschwamm viele gesundheitsförderliche Inhaltsstoffe. Hericium Kapseln sollten daher in den täglichen Speiseplan integriert werden. Medizinisch wirksame Substanzen sind sowohl in den getrockneten als auch in den frischen Stachelbärten enthalten. Hericium und seine Wirkung basieren also einerseits auf essenziellen Nährstoffen und andererseits auf medizinisch wirksamen Substanzen. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die wertvollen Inhaltsstoffe des Pilzes:

  • Proteine
  • essenzielle und freie Aminosäuren
  • Cordyceps
  • Maitake
  • Vitamin B1, B2, B3
  • Selen
  • Zink
  • Eisen
  • Kalium
  • Magnesium
  • Alkaloide
  • Glykoproteine
  • Lactone
  • Sterole
  • lösliche Kohlenhydrate
  • Ballaststoffe

 

Das Hericium Extrakt wird aufgrund seiner vielfältigen und gesunden Inhaltsstoffe zur Bekämpfung von Magenschleimhautentzündungen und Magengeschwüren, zur Stimmungsaufhellung und zur Stimulation von Gehirnfunktion und Nervensystem eingesetzt. In der Naturheilkunde kommen die Heilpilze bereits seit Jahrhunderten zum Einsatz. Die Wissenschaft beschäftigt sich im Vergleich dazu, erst seit kurzer Zeit mit der Wirksamkeit der Pilze. Dennoch konnten Forscher die erstaunliche Wirkung der „Löwenmähne“ bereits in einigen Studien belegen.

So wurden Stachelbärte beispielsweise in kontrollierten Studien Patienten mit leichter Demenz verabreicht. Mittels Gabe von 5 Gramm Hericium täglich wurden Verbesserungen im Verstehen, in der Kommunikation sowie in Gedächtnisleistungen erzielt. [1]

In einer anderen Studie gelang es, kognitive Funktionen über den Untersuchungszeitraum bei Patienten zwischen 50 und 80 Jahren zu verbessern. [2]

Beste Hericium

3. Welcher Hericium ist der Beste?

Der Igelstachelbart-Pilz gilt als Kraftpaket unter den Vitalpilzen. In natürlicher Umgebung ist er leider immer seltener zu finden. [3] Der Heilpilz, der auch als „Pom Pom“, „Yamabu-Shitake“ und „Löwenmähne“ bekannt ist, kann jedoch vergleichsweise einfach angebaut werden und ist in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich.

Ob als Kapseln, in Pulverform, getrocknet oder als Flüssigextrakt – Sie können selbst entscheiden, welche Darreichungsform Ihnen am besten gefällt. Da es inzwischen eine Vielzahl an Anbietern auf dem Markt gibt, fällt es gar nicht so einfach, sich für ein bestimmtes Nahrungsergänzungsmittel zu entscheiden. Die Hericium-Nahrungsergänzung von ViNatura wird in punkto Qualität höchsten Ansprüchen gerecht.

Die standardisierte Verarbeitung der ViNatura-Produkte gewährleistet eine hohe Konzentration an Inhaltsstoffen. In den Vitalpilzextrakten steckt die 20-fache Konzentration an pilztypischen Polysacchariden. Die Heilpilze werden in reinster Natur angebaut und erhalten die notwendige Zeit zum Reifen. Die hochdosierten Premium-Produkte werden in Deutschland kontrolliert und geprüft.

Hilft Hericium

4. Gegen welche Beschwerden hilft Hericium?

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird der Heilpilz gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die verschiedenen Anwendungsgebiete.

4.1 gegen Magenschleimhautentzündung und Magengeschwüre

Durch die regelmäßige Einnahme von Hericium Kapseln wird der Heilungsprozess bei Gastritis unterstützt. Der Wiederaufbau und Schutz einer gesunden Magenschleimhaut werden dadurch gefördert. Außerdem wirken die Pilze antibakteriell. Hericium und seine beschriebenen Erfahrungen konnten außerdem zeigen, dass die Einnahme des Pilzes nicht nur gegen bakterielle Infektionen hilft, sondern auch gegen Salmonellen. [4] Die wertvollen Inhaltsstoffe stimulieren unser Immunsystem und besitzen krebshemmende Eigenschaften. Ähnlich wie der Feuerschwamm, Ling Zhi oder der Chaga Pilz hat sich der traditionelle Heilpilz als hilfreich in der Behandlung von Tumoren erwiesen. Beschwerden wie Sodbrennen, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder Übersäuerung können durch die Einnahme von Hericium Kapseln ebenfalls reduziert werden.

4.2 gegen psychische Beschwerden wie Ängste, innere Unruhe und Schlaflosigkeit

Der Igelstachelbart schützt nicht nur die Magenschleimhaut, sondern verfügt auch über eine stimmungsaufhellende Wirkung. Die regelmäßige Einnahme des Hericium wirkt psychischen Beschwerden wie Ängsten, Stress, innerer Unruhe und Schlaflosigkeit entgegen. Da die Wirkstoffe eine stimulierende Wirkung auf unser Gehirn haben, helfen die Vitalpilze bei der Auffrischung unseres Gedächtnisses. [5] In klinischen Studien konnte belegt werden, dass die Heilpilze wiederkehrende Angstzustände sowie anhaltende Schlafstörungen mindern. Stress wirkt sich häufig negativ auf unsere Verdauungsorgane aus – in diesem Bereich fungiert der Pilz als beruhigender und ausbalancierender Faktor.

4.3 gegen neurologische Störungen wie Alzheimer, Demenz und Parkinson

Zahlreiche pharmakologische Studien haben den vielversprechenden Effekt der besonderen Wirkstoffkombination des Vitalpilzes untersucht. Das Ergebnis: Der Igelstachelbart stimuliert das Wachstum und die Regeneration unserer Gehirn- und Nervenzellen. [6] Da der Vitalpilz in der Lage ist, Schäden an den Nervenzellen mit Hilfe von Schadproteinen zu mindern, kommt der Vitalpilz in der Behandlung von neurologischen Störungen wie Alzheimer, Demenz oder Parkinson zum Einsatz. Hericium und seine Wirkung trugen in einer Studie zu einer verbesserten Wahrnehmungsfähigkeit von Patienten bei.

Hericium-05

5. Wie wird Hericium eingenommen bzw. wie dosiert man ihn?

Der Igelstachelbart ist in den folgenden Darreichungsformen erhältlich:

  1. -Kapseln
  2. -Pulver
  3. -Flüssigextrakt
  4. -Getrocknet

 

Die verschiedenen Darreichungsformen bieten alle ihre Vor- und Nachteile. Ein Flüssigextrakt ist beispielsweise leicht zu konsumieren und kann wunderbar mit dem morgendlichen Müsli oder Smoothie vermengt werden. Allerdings ist das Flüssigextrakt meist etwas teurer als das die Kapseln oder das Pulver. Kapseln bieten hingegen den Vorteil, dass sie leicht zu transportieren sind und auch unterwegs eingenommen werden können. Die schützende Hülle der Kapsel sowie eine verzögerte Freisetzung der Wirkstoffe können ebenfalls von Vorteil sein.

Fazit Hericium

6. Fazit: Warum ist Hericium so gesund?

Die Pilzgattung hat zahlreiche positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Der Vitalpilz wird bereits seit Jahrhunderten in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt, da er viele Proteine, wertvolle Vitamine, Mineralien und Spurenelemente enthält. Zudem sind im Heilpilz medizinisch wirksame Substanzen wie Alkaloide, Glykoproteine, Lactone und Sterole enthalten. Hericium und seine beschriebenen Erfahrungen haben gezeigt, dass der Pilz die Magenschleimhäute schützt sowie bakterielle Infektionen und chronischen Entzündungen im Magen und Darm entgegenwirkt.

Die stimmungsaufhellende Wirkung des Pilzes hat sich in der Behandlung von Schlaflosigkeit, Ängsten und innerer Unruhe als hilfreich erwiesen. Da die besondere Wirkstoffkombination der Pilze unsere Gehirn- und Nervenzellen stimuliert, kommen die Stachelbärte auch bei neurologischen Störungen wie Alzheimer, Demenz oder Parkinson zum Einsatz.

Quellenverzeichnis:

  1. https://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/Hericenol-A
  2. http://www.oit.ac.jp/chem/cherry/2_lab/research/research-kobayashi-new-english.php
  3. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0031942202000705
  4. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20834180/
  5. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30934760/
  6. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32178272/
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]