Über uns

Giacomo Hermosa

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich freue mich, dass Sie den Weg zu unserer Website gefunden haben! Mein Name ist Giacomo Hermosa und ich bin der verantwortliche Chefredakteur dieses Informationsportals.

Ich bin Jahrgang 1983, geboren im wunderschönen Tessin in der sog. italienischen Schweiz, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Im Jahre 2008 habe ich die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier habe ich mich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In meiner Freizeit schreibe ich v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Meine Veröffentlichungen finden Sie u.a. hier:

Private Webseite

www.hermosa.ch

Freier Redakteur bei

Tageszeitung – taz.de

Social Media

linked.in
about.me

Marianne Wenglorz

Marianne ist eine in Innsbruck ansässige Ernährungsberaterin, die mit den neuesten und aktuellsten evidenzbasierten Ansätzen für diätetische Interventionen vertraut ist. Schon lange vor ihrem Studium war sie fasziniert von allem, was mit Ernährung zu tun hat, insbesondere von den Auswirkungen verschiedener Ernährungsansätze auf die Körperzusammensetzung und die sportliche Leistung. Aufgrund dieser Leidenschaft hat sie eine umfangreiche Wissensbasis in verschiedenen Bereichen der Ernährung aufgebaut und ist in der Lage, Klienten mit einer Vielzahl von Erkrankungen zu helfen. Eine von Mariannes Hauptstärken ist ihre Fähigkeit, Pläne auf der Grundlage der Wünsche der Kunden anzupassen. Dank ihres umfassenden Verständnisses der optimalen Ernährung für verschiedene Situationen ist sie in der Lage, detaillierte Speisepläne für Kunden zu entwickeln oder flexible Anleitungen zu geben, die zur Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität der Kunden beitragen können. Sie bietet Dienstleistungen sowohl persönlich als auch online an.

Regine Mentzel

Regine Mentzel ist Bachelor of Applied Sciene/Master of Dietetic Practice-Absolventin an der Wiener Universität und schließt das zweite Jahr ihrer vierjährigen Reise zur anerkannten Ernährungsberaterin ab. Sie hat eine Leidenschaft für die mediterrane Ernährung und Themen wie Darmgesundheit, Unverträglichkeiten und die Unterstützung von Menschen bei der Erreichung ihres optimalen Gesundheitsniveaus. Zurzeit erforscht sie alle Aspekte der Ernährung und Diätetik und entdeckt, wo ihre Fähigkeiten und Leidenschaften liegen, und hofft, eines Tages ihre eigene Privatpraxis eröffnen zu können.

Warum können Sie dem Naturforschungsinstitut vertrauen?

Wenn es um Informationen über Wissenschaft und Gesundheit geht, ist Vertrauen das Wichtigste. Es gibt einfach zu viele Studien, zu viele Datenpunkte und zu viele Facetten von Krankheiten und Wohlbefinden.

Es ist unmöglich für eine Person alleine, all diese Informationen zu analysieren und ihnen einen Sinn zu geben.

Dennoch wollen wir nicht, dass Sie uns vertrauen, nur weil wir es Ihnen sagen. Vertrauen muss man sich verdienen. Wir wollen Ihr Vertrauen verdienen, indem wir auf Objektivität und Transparenz Wert legen. Unsere Inhalte werden rigoros referenziert, und nicht nur in der im Internet üblichen Art und Weise zitiert um ein bestimmtes Argument zu unterstützen. Vielmehr zitieren wir beide Seiten wichtiger Themen und gehen nicht über das hinaus, was Studien tatsächlich berichten (mit anderen Worten, wir überinterpretieren Ergebnisse nicht, um einen bestimmten Standpunkt zu unterstützen).

Wir sind dazu in der Lage, weil von allen unseren Forschungsmitarbeitern verlangt wird, dass sie keine Verbindungen zu Nahrungsergänzungsmittel- oder Lebensmittelherstellern haben, und weil sich die Mitarbeiter regelmäßig treffen, um über Forschungsethik und Studieninterpretation zu diskutieren.

100% unabhängig

Wenn es um naturforschungsinstitut.com geht, ist das, was Sie sehen auch das was Sie bekommen.

Unser grundlegendes Credo ist, dass wir zu 100% unabhängig sind. Niemand, der bei naturforschungsinstitut.com arbeitet, befindet sich in einem Interessenkonflikt – keine fragwürdige Finanzierung, keine verdächtigen Zugehörigkeiten und keine Beziehungen zu Herstellern. Der gesamte Inhalt wird von unseren Mitarbeitern erstellt, nicht von Außenstehenden.

Wir sind die Schweiz der Gesundheit und Ernährung.

Vollständige Transparenz

naturforschungsinstitut.com ist eine unvoreingenommene Quelle für Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel. Wir werden nicht von kommerziellen Interessen, Produktherstellern oder anderen Organisationen beeinflusst, und wir bewerben oder fördern keine Produkte oder Marken, von denen wir nicht objektiv überzeugt sind. naturforschungsinstitut.com akzeptiert keine Spenden, Drittmittel oder Sponsorengelder jeglicher Art.

Und das ist es, was naturforschungsinstitut.com so einzigartig und zuverlässig macht: Wir verkaufen ausschließlich Informationen. Wir verkaufen Ihnen evidenzbasierte Analysen. Nicht mehr und nicht weniger.

100% transparent und referenziert

Jede Erklärung, die wir abgeben, wird vollständig referenziert – oft um ein Vielfaches. Die Website von naturforschungsinstitut.com besteht aus Hunderttausenden von veröffentlichten Wörtern, und mit über 1.000 eindeutigen Verweisen werden einzelne Behauptung zitiert.

Wir glauben nicht an eine „Vertrauen Sie uns einfach“ Mentalität – wir protokollieren unsere Arbeit.

 

Wir sind keine selbsternannten Gurus

Eines der größten Probleme im Internet ist, dass eine einzige Person die Lösungen für alles, was Ihre Gesundheit betrifft, haben könnte. Um diese Gurus bildet sich ein Personenkult.

Die Realität ist, dass Ihre Gesundheit unglaublich komplex ist; Menschen sind in der Tat die komplexesten Maschinen auf diesem Planeten. Es ist schlichtweg unmöglich, dass ein einziger Mensch alle Lösungen kennt und hat.

Deshalb haben wir ein Team mit unterschiedlichen Hintergründen – um sicherzustellen, dass wir die ganze Bandbreite und Tiefe der Gesundheit abdecken und Ihnen so dabei helfen, seriöse Informationen zu erhalten.

Wissenschaft ist schwierig – wir tun nicht so, als hätten wir alle Antworten

Wenn es eine Sache gibt, die uns von Gurus unterscheidet, dann ist es, dass wir keine universellen Antworten haben.

Das kann zugegebenermaßen frustrierend sein. Aber Wissenschaft ist unglaublich detailreich und vielfältig. Die meisten Studien werden an sehr spezifischen Untergruppen von Populationen durchgeführt – zum Beispiel an 20 Frauen nach der Menopause, die an Arthritis leiden. Die Frage ist: Wie nimmt man eine Schlussfolgerung aus einer solchen Gruppe und wendet sie auf die gesamte Bevölkerung an?

Das ist es, was uns zuverlässig macht – wir behaupten nicht, dass wir die einzige Lösung für Sie haben. Stattdessen bieten wir Ihnen einfach an, was die Wissenschaft uns sagt, und helfen Ihnen, die für Sie beste Entscheidung zu treffen.

Darüber hinaus haben wir redaktionelle Richtlinien, die unsere Vorgehensweise bei der Erstellung von Inhalten und der Behebung von Fehlern beschreiben.