Arganöl

Arganöl Titelbild nfi

Überblick:

Arganöl gilt als eines der kostbarsten Öle der Welt. Seine Wirkung gilt danke zahlreichen Studien als erwiesen und es findet in unzähligen Bereichen Verwendung. Neben der Kosmetik-Branche wird das Öl – das ausschließlich in Marokko gewonnen wird – auch bei unzähligen Beschwerden eingesetzt. Vor allem auf der Haut und in den Haaren wirkt es teilweise wahre Wunder, doch auch lästige Hautprobleme wie Akne, Pickel und Mitesser können durch das Öl in den Griff bekommen werden.

Wer Arganöl kaufen will, der wird zwar merken, dass es nicht ganz günstig ist, kann es aber für unterschiedlichste Zwecke verwenden und von der Vielseitigkeit profitieren. Außerdem reichen bereits wenige Tropfen, damit das Öl seine maximale und beeindruckende Wirkung entfaltet.

Doch was hat es mit dem so genannten „Wunderöl“ auf sich?

Was ist Arganöl

1. Was ist Arganöl?

Das Speiseöl wird auch Arganienöl genannt und aus den Samenplättchen (oder auch Kernen) der reifen Frucht des Arganbaums gewonnen. Dazu werden die Kerne der Beerenfrüchte – die auch Argannüsse genannt werden – ausgepresst. Dies geschieht bis heute in traditioneller Handarbeit. Der Baum wächst ausschließlich in einer Region im Süden von Marokko, weswegen das Land im Norden von Afrika auch das einzige Herkunftsland des Öls darstellt. Das Gebiet – das den Namen Arganeraie trägt – wurde im Jahr 1996 durch die UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt. Es liegt am Fuße des Atlasgebirges in der Nähe der Stadt Agadir. Mittlerweile wird das kostbare und exklusive Öl in die ganze Welt verkauft. Vielerorts wird es sogar als Wunderöl bezeichnet, was vor allem auf die Arganöl Wirkung zurückzuführen ist. [1]

Arganöl Leitfaden nfi
Wie wirkt Arganöl

2. Wie wirkt Arganöl?

Reines Arganienöl im Haus zu haben kann Gold wert sein. Das Öl hat unzählige verschiedene Vorteile die zumeist mit der variablen Arganöl Anwendung zu tun haben. In der Küche kann es als – vergleichsweise recht teures – Speiseöl verwendet werden. Es hat einen durchaus spannenden nuss- und moschusartigen Geschmack, der eine leicht rauchige Note mit sich bringt. Neben der Verwendung in der Gastronomie findet es vor allem auch in der Kosmetik und Pflege großen Anklang. Die Gründe liegen dabei auf der Hand: Das Öl aus Marokko wird gleichzeitig feuchtigkeitsspendend, antibakteriell und antioxidativ. Daher wird ist es in der modernen Hautpflege, Haarpflege und Nagelpflege kaum mehr wegzudenken.

Die Arganöl Wirkungen wurden über die Jahre durch mehrere Studien bestätigt und gelten gemeinhin als erwiesen. Dazu gehören auch die Eigenschaften bezüglich der heilenden Wirkung des Öls. Es besitzt eine zellregenerierende und zellschützende Wirkung und kann den Blutdruck, wie auch den Cholesterinspiegel senken.

Daher wird es als Heilmittel bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte und Akne, Hautunreinheiten, Bindegewerbsschwächen eingesetzt.

Die Marokkaner setzen das Öl auch noch bei vielen weitere Beschwerden ein, bei den Einheimischen ist die Verwendung so selbstverständlich geworden, wie anderenorts der Einsatz von Olivenöl.

Beste Arganöl

3. Welches Arganöl ist das Beste?

Wenn es nach dem Portal eucoas.com geht, dann ist das Bio Arganöl von Mother Nature Cosmetics das Beste. Im Jahr 2020 wurde das Öl von der Vergleichsplattform zum Vergleichssieger aller Arganöle gekürt. Das Öl von Mother Nature Cosmetics wurde in Marokko aus kaltgepressten Argannüssen gewonnen und stellt ein Naturprodukt ohne jegliche künstlichen Zusätze dar.

Das reine und hochwertige Bio Arganöl ist für die reparierende Haarintensivpflege, als reichhaltiges Hautöl und für die stärkende Nagelpflege verwendbar. Wenn Sie das Arganöl kaufen möchten, dann können Sie dies im Internet, oder in ausgewählten Kosmetikläden tun.

Hilft Arganöl

4. Gegen welche Beschwerden hilft Arganöl?

Wie schon angeschnitten wirkt das „Wunderöl“ bei erstaunlich vielen Beschwerden und ist daher neben dem Einsatz in der Küche auch in der Kosmetik-, wie auch der Gesundheitsbranche fest verankert.

4.1 für die Haare

In seiner Heimat in Südwestmarokko das Öl seit jeher als das beste Mittel zum Hitzeschutz, aber auch zur Haarpflege. Demnach scheint das Öl fast auf alle Haarprobleme Antworten zu kennen, was viele Erfahrungsberichte aus aller Welt bestätigen. Es stellt definitiv eines der besten natürlichen Mittel für die Haarpflege und die Pflege der Kopfhaut dar.

Das Arganöl für die Haare wirkt als geruchsneutrales Pflegemittel auch auf die Kopfhaut und die Haarwurzeln ein. Viele Hersteller von Shampoos machen sich den Nutzen von Arganöl für die Haare zum Vorteil, um gepflegtes und gesundes Haar zu garantieren. Außerdem ist die Anwendung von einigen Tropfen des Öls verbreitet, um diese als Haarmaske oder Haarspülung zu nutzen.

Arganöl Anwendung kann außerdem auch die Versorgung mit Nährstoffen sichern und damit einen gesunden und üppigen Haarwuchs fördern. Das gelingt besonders gut durch Bio Arganöl, das besonders viel Vitamin E, Tocopherole und diverse sekundäre Pflanzenstoffe zuführt. Durch diese kann Haut und Haar vor schädlichen Einflüssen der Umwelt und starker UV-Strahlung geschützt werden. Das Beste daran: Es genügen bereits wenige Tropfen des Öls um als Kopfhautmassage, als Mittel für angegriffene Haarspitzen und als erste Hilfe bei trockenen Haaren zu wirken. Falls das Haar fettig werden sollte, dann wurde zu viel Öl verwendet.

Juckende und ausgetrocknete Kopfhaut sind weitere Leiden, denen das Öl effektiv und schnell ein Ende bereiten kann. Auch beim hartnäckigen Befall von Schuppen hilft das Öl, da es schnell und leicht in die Haut eindringt, aber trotzdem keine fettigen Spuren hinterlässt. Betroffene Flächen sollten einfach mit einigen Tropfen massiert werden, eine Wirkung tritt dann sehr schnell auf. Durch das Massieren kann gleichzeitig die Durchblutung der Haut geförderte werden, gerade bei der Kopfhaut ist das ein enorm hilfreicher Nebeneffekt. Das Öl sollte zwei oder dreimal in der Woche aufgetragen werden, um seine ganze Wirkung zu entfalten.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Arganöl für die Haare viele Unterschiedliche Vorteile bedeutet. Es sorgt für kräftiges, üppiges, dichtes, glänzendes und schnell nachwachsendes Haar. Es kann außerdem bei Haarausfall helfen, das beweisen einige Tests. Für die Kopfhaut gibt es demnach kaum ein besseres Pflegemittel. [2]

Wer Arganöl kaufen will, der kann auch auf ein ungeröstetes und kaltgepresstes Produkt zurückgreifen, um die natürlichste Form der Haarpflege zu garantieren. Shampoos mit Inhalten des Öls können zudem täglich verwendet werden, um gepflegtes und gesundes Haar zu fördern.

4.2 für die Haut

Bei den heißen und trockenen klimatischen Bedingungen in Marokko wurde die Flüssigkeit seit seiner Entdeckung auch zum Sonnenschutz genutzt. Es stellte sich schnell heraus, dass das Öl dafür sorgt, dass die Haut straff, gesund und elastisch bleibt. Außerdem wirkt es als natürlicher UV-Schutz. Ursprünglich wurde das Arganöl auf die Haut aufgetragen, mittlerweile findet es vor allem in zahlreichen kosmetischen Produkten Verwendung, die sich die schützende und heilende Wirkung des Öls zu Nutze machen.

Der große Vorteil, das Arganöl für die Haut bietet: Anders als viele industriell hergestellte Hautpflegemittel ist die Arganöl Wirkung tatsächlich mit Balsam für die Haut zu beschreiben. Es enthält keine unverträglichen oder aggressiven Inhaltsstoffe und verstopft die Poren nicht. Stattdessen legt sich das Mittel wie ein natürlicher Säureschutzmantel um die Haut. Es bringt die Anpassungsfähigkeit der Haut also nicht aus dem Gleichgewicht, sondern schützt und repariert sie vielmehr.

Wegen dieser Eigenschaften findet Arganöl Anwendung bei unzähligen Behandlungen der Haut. Studien dokumentierten längst die Arganöl Wirkung bei Hautirritationen, extrem trockener Haut, Akne und bei der Verlangsamung der Hautalterung. Als natürliches Kosmetikum ist das Öl zudem in der Lage, Talgproduktion und Regenerationsfähigkeit der Haut zu verbessern. Auch bei Narben, unreiner Haut, Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen, Cellulite und trockener, fettiger und juckender Haut hilft die Arganöl Wirkung. Für die Pflege im Intimbereich ist das Öl aus Marokko ebenfalls sehr zu empfehlen, da es die empfindliche Haut nicht angreift. [3]

Wegen der vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten wird das Arganöl für die Haut bei einer ganzen Bandbreite an Produkten eingesetzt. Einige Beispiele: Bei Massageölen, Badezusätzen, als Bestandteil von Gesichtsmasken, beim Sonnenschutz und in unzähligen Cremes für die Haut.

4.3 für das Gesicht

Natürliche Kosmetikprodukte liegen derzeit voll im Trend. Aus diesem Grund nimmt Arganöl für das Gesicht auch eine immer wichtigere Rolle ein. Das rein pflanzliche Öl sorgt für straffe, frische und reine Gesichtshaut. Es stellt damit eine Anti-Aging-Pflege

dar, da es dafür sorgt, dass sich Falten nicht ausbreiten und zurückziehen. Außerdem steigert das Öl die Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit zu speichern und sich von Verletzungen und Reizungen – beispielsweise einem Sonnenbrand – schnell zu erholen.

Arganöl für das Gesicht wirkt auch gegen fettige und zu trockene Hautpartien und zeigt sich daher als ideales Produkt für eine dauerhafte Pflege der Haut und auch der Lippen. Auch zum Reinigen und Abschminken kann es verwendet werden – selbst Augenbrauen und Wimpern hilft eine Pflege mit dem Öl – auch beim Wachstum.

Das „Wunderöl“ hilft außerdem bei einem der lästigsten Probleme, die bei der Haut im Gesicht auftreten: Akne, Pickel, Komedonen und Mitesser. Viele Menschen betreffen diese Leiden nicht nur in der Pubertät, sondern begleiten sie auch als Erwachsene. [4] Gründe dafür sind meist Stress, eine nicht ausgewogene Ernährung und Stoffwechsel- wie auch Hormonstörungen. Auch nicht geeignete und vor allem unnatürliche Hautpflegemittel sind oftmals ein Auslöser. Arganöl für das Gesicht hilft gegen diese Beschwerden, da es die Talgproduktion reguliert, entzündungshemmend, antimikrobiell und desinfizierend wirkt und außerdem die Durchblutung in den tiefen Hautschichten anregt. Es stellt also ein wirkungsvolles Mittel gegen Akne und ähnliches dar.

4.4 in der Zahn- und Nagelpflege

Die Arganöl Anwendung ist auch in der Zahnpflege angekommen. Es ist in vielen Zahncremes enthalten, da es die Regeneration von entzündetem und angegriffenem Zahnfleisch anregt und unterstützt. Vor allem in der homöopathischen Zahnbehandlung ist Arganienöl kaum mehr wegzudenken. [5]

Auch in der Nagelpflege wird das Öl genutzt. Nicht nur strapazierte Haut an den Händen, sondern auch die Nägel profizieren enorm von einem regelmäßigen Auftragen von Bio Arganöl. Der Grund: Mit dessen Hilfe kann aggressiver und hochansteckender Nagelpilz auf ideale Weise therapiert werden. Das Öl dringt dabei bis ins Nagelbett ein um den Pilz abzutöten.

Dosierung und Einnahme Arganöl

5. Wie wird Arganöl eingenommen bzw. wie dosiert man es?

Die Arganöl Anwendung ist vielschichtig, was auch für die Verwendung und die Dosierung gilt. Auch wenn vor allem letztere individuell zu bestimmen ist, kann festgehalten werden, dass zumeist wenige Tropfen des Öls genügen. Die richtige Menge lässt sich dadurch erkennen, dass das Öl von der Haut aufgenommen wird, ohne dass es Rückstände hinterlässt. Beim darüberstreichen sollte sich die Haut samtweich anfühlen und keine fettigen Rückstände erkennbar sein. Bei Arganöl für die Haut gilt grundsätzlich, dass es mit den Fingern einmassiert werden sollte. In vielen Fällen macht eine Dauerhafte Nutzung des Öls Sinn, dann kann es beispielsweise morgens und abends aufgetragen werden.

Arganöl für die Haare sollte mit leicht angefeuchteten Fingern auf die Haarspitzen aufgetragen werden. Es kann auch auf die komplette Haarpracht aufgetragen und das Haar danach in ein Handtuch gewickelt werden. Es sollte rund eine Stunde einwirken, bevor die Haare ausgewaschen werden. [6]

Es gibt aber auch noch viele weitere Möglichkeiten, wie Arganöl Verwendung finden kann: Beispielsweise als Badezusatz, oder als Zusatz zu einer Gesichtsmaske. Die Wirkung ist dabei immer ähnlich, das Öl hinterlässt samtweiche Haut, die mit Feuchtigkeit versorgt wird. Außerdem kann es in vielerlei Kosmetika gemischt werden – vor allem wenn diese naturbelassen sein sollen. Davon profitieren vor allem Menschen mit empfindlicher Haut, die genau wissen müssen, was die Pflegemittel enthalten.

Arganöl-06

6. Fazit: Warum ist Arganöl so gesund?

Trotz der langen Tradition liegt Arganöl derzeit voll im Trend. Das hat damit zu tun, dass die Rufe nach nachhaltigen und natürlichen Kosmetika und anderen Mitteln immer lauter werden. Das Öl aus Marokko ist dafür ideal geeignet.

Der große Vorteil des Öls ist dabei die seltene Vielseitigkeit. Es kann in unzählige Kosmetik- und Pflegeprodukte eingearbeitet werden und dabei immer seinen Effekt ausspielen: Es sorgt für gesunde und weiche Haut und Haare und hilft gegen eine ganze Reihe von Beschwerden.

Vor allem die Ursprünglichkeit macht es dabei so gesund – genau wie die Tatsache, dass es bei allen Wirkungen keine Schadstoffe für den Körper bereithält. Das ist bei vielen kosmetischen Produkten anders. [7]

Arganöl zu kaufen macht daher aus vielen verschiedenen Aspekten Sinn. Das „Wunderöl“ aus Marokko ist zwar nicht ganz günstig, hält aber, was es verspricht – und weit mehr. Außerdem reichen bei der Anwendung bereits wenige Tropfen, damit sich die Wirkung optimal entfaltet. Letztere ist durch mehrere – und aussagekräftige – Studien in vielen Bereichen erwiesen worden.

Quellenverzeichnis:

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Argan%C3%B6l
  2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26978857/
  3. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29765501/
  4. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30110058/
  5. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29463041/
  6. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29280987/
  7. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25673976/
Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]